Notfall-HotlineNotfall
Hotline
Jetzt spendenJetzt
spenden

Zusammenarbeit mit Mediana Mobil

Ihre Hilfsangebote für kranke Jungen und Mädchen sowie deren Familien ergänzen sich: Der Kinderkrankenpflegedienst von Mediana Mobil und der osthessische Kinder- und Jugendhospiz-Verein „Kleine Helden“ e.V. mit Sitz in Hünfeld haben eine Kooperation begonnen. Wie Simone Filip, Vorsitzende des ambulant tätigen Vereins, dazu erklärt, ist die Kinder-Hospizarbeit umfangreicher als diejenige für Erwachsene und schließt eine häufig jahrelange Begleitung der jungen Schwerkranken ein. Dabei werden auch die Geschwister und Eltern einbezogen: „Wir verstehen uns als Familienbegleiterinnen bzw. -begleiter im Kinder- und Jugendhospizdienst“, so Filip. Während der genannte Dienst von Mediana Mobil auf ein breites Spektrum pflegerischer Tätigkeiten für kleine und heranwachsende Patienten spezialisiert ist, leistet der Verein „Kleine Helden“ (auf Wunsch) soziale Betreuung in den betreffenden Familien.

Beide wollen auf ihre Weise familienentlastend wirken. „Diese Angebote passen wirklich gut zusammen“, betont Markus Otto, Leiter von Mediana Mobil. Zur Kooperation erläutert Otto, dass ehrenamtliche Kräfte des Vereins im Zuge ihrer einjährigen Ausbildung ein Praktikum in solchen Familien absolvieren, in denen die mobile Kinderkrankenpflege von Mediana einen kleinen Patienten hat. „Wir haben ,unsere’ Familien auf diese Betreuungsmöglichkeit aufmerksam gemacht und konnten vier von ihnen für eine Begleitung durch den Hospiz-Verein gewinnen“, schildert Gabriele Wagner-Heil, die Leiterin der Kinderkrankenpflege von Mediana Mobil. Sie spricht von einem sehr guten Miteinander mit „Kleine Helden“.

Simone Filip dankt für das „geschenkte Vertrauen“ und die Möglichkeit für die ehrenamtlichen Kräfte, in Familien mit kranken Kindern konkrete Erfahrungen zu sammeln. Der kostenfreie Dienst des Vereins gehe auch über das siebenwöchige Praktikum hinaus, wenn dies gewünscht werde. Wie die Vorsitzende weiter mitteilt, beruht die Zusammenarbeit mit Mediana Mobil auf Gegenseitigkeit: „Wenn sich Eltern schwerkranker Kinder direkt bei uns melden und wir in den Familien Bedarf für kinderspezifische, ambulante Fachpflege sehen, können wir auf Mediana Mobil verweisen.“ Auch im Antoniusheim gibt es Praktikumsplätze für Aktive von „Kleine Helden“.

Dem noch jungen Verein ist es wichtig, mit seinem Angebot in der Region bekannt zu werden und die Vorbehalte wegen des Begriffs „Hospiz“ auszuräumen. „Manche Eltern denken, wenn sie sich an uns wenden würden, hätten sie ihr krankes Kind aufgegeben, was wirklich nicht der Fall ist“, betont Elisabeth Pfeffermann, eine Engagierte bei „Kleine Helden“. Neben der Begleitung des erkrankten Kindes widmet man sich den Geschwisterkindern, spielt mit ihnen oder macht mit ihnen Hausaufgaben. Außerdem haben die Eltern jemanden mit Zeit zum Zuhören und bekommen Unterstützung, zum Beispiel was Arztbesuche, Behördengänge oder auch einen Familienausflug betrifft.

Natürlich, so unterstreicht Filip, sind die Kinder- und Jugend-Palliativfachkräfte von „Kleine Helden“ auch in der Phase für Familien da, wenn ein junges Leben zu Ende geht: „Mit unserer Sterbebegleitung wollen wir bei einem würdevollen, bewussten Abschied helfen.“ Auch eine Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche wird angeboten.

Kontaktdaten:

Mediana Mobil – Häusliche Kinderkrankenpflege Anschrift: Von-Schildeck-Straße 15, 36043 Fulda Tel. 0661 / 92 80 00, Mail: info(at)mediana-mobil.de

„Kleine Helden“ – Kinder- & Jugendhospizverein Osthessen e.V. Gartenstraße 38, 36088 Hünfeld Tel. 06652 / 982 92 20, Mail: info(at)kleinehelden-hospiz.de

Fuldaer Nachrichten, 04.06.2011