MARION TEGTMEIER-GUNKA NÄHT FÜR DEN GUTEN ZWECK - 500 Euro aus den Erlösen und 55 Nasen-Mund-Bedeckungen zu Gunsten der Kleinen Helden gespendet

Hünfeld 23. Juni 2020: Marion Tegtmeier-Gunka aus Hosenfeld nähte seit Anfang der Corona-Zeit Nasen-Mund-Bedeckungen und verteilte diese gegen Spende, die dem Kinder- und Jugendhospiz Kleine Helden zu Gute kamen.

Am 22. Juni 2020 übergab Marion Tegtmeier-Gunka einen Spendenscheck in Höhe von 500 Euro und 55 Schutzbedeckungen an das Kinder- und Jugendhospiz Kleine Helden Osthessen e.V. in Michelsrombach. Bereits seit Beginn der Corona-Zeit nähte sie zahlreiche Nasen-Mund-Bedeckungen und verfolgte damit von Anfang an einen doppelt guten Zweck. Ihre Aktion diente als Beitrag zum Schutz und der Erlös sollte sozialen Einrichtungen helfen.

4,5 Kilometer Nähgarn und etliche Quadratmeter Stoff sowie Gummibänder wurden vernäht. Gudrun Wehrmann aus Varel unterstützte ihre Schwester Marion tatkräftig und bereitete die Zuschnitte vor, die dann mit der Post in Hosenfeld ankamen. Tegtmeier-Gunka nähte die Einzelteile dann zusammen, sodass viele, liebevoll gestaltete Unikate entstanden sind. Frau Hillenbrand von den „Kleinen Helden“ nahm die überraschende Spende freudig und dankbar entgegen.

Zum Hintergrund: In Hessen leben aktuell 3000 schwerstkranke und lebensbegrenzt erkrankte Kinder und Jugendliche. Das Kinder- und Jugendhospiz begleitet betroffene Familien im Alltag über den ambulanten Dienst, sowie mit eigener Trauerwerkstatt für Kinder und Jugendliche.

 

Text: Marion Tegtmeier-Gunka

Bild: Kleine Helden Kinder- und Jugendhospiz; Bildunterschrift: Marion Tegtmeier-Gunka (links), Carina Hillenbrand, Fundraiserin Kinder- und Jugendhospiz Kleine Helden Osthessen e.V.