Abiturjahrgang der Kinzig-Schule spendet 1000 Euro an die „Kleinen Helden“

Dass dieses Jahr alles anders gelaufen ist als geplant, wurde schnell gemerkt. Glücklicherweise konnten die in Hessen anstehenden Abiturprüfungen wie geplant vonstatten gehen. Jedoch blieben festliche Veranstaltungen, wie Abibälle, aus.
Das angesparte Geld, mit welchem der Abiball in der Regel finanziert worden wäre, blieb also unberührt. Der Abiturjahrgang der Kinzig-Schule Schlüchtern hat sich schließlich dazu entschieden, das gesamte Geld für gemeinnützige Zwecke zu spenden. Davon erreichten Tausend Euro das Kinder- und Jugendhospiz „Kleine Helden“ in Hünfeld. Die ehrenamtlichen Helfer der „Kleinen Helden“ begleiten und unterstützen seit 2010 kranke Kinder und Jugendliche und ihre Familien in der Region Osthessen. Am Dienstag, den 15.09.2020, waren Merit Weber und Emma Lauer zu Besuch in Hünfeld, um das Spendengeld in Höhe von 1000 Euro zu überreichen.

Beide waren sich einig, dass das Geld bei den „Kleinen Helden“ gut aufgehoben sei. Den beiden Abiturientinnen war es vor allem wichtig, das Geld, in dieser schweren Zeit an regionale Organisationen zu spenden.

„Wir alle erleben die derzeitige Pandemie unterschiedlich. Das Geld, das für unseren Abiball gesammelt wurde, kommt jetzt Kinder und Jugendlichen und deren Familien zu Gute. Das ist zwar nicht das Gleiche, aber es ist ein schöner und beruhigender Gedanke in dieser turbulenten Zeit.“

 

Text: Emma Lauer

Bild: Kleine Helden Kinder- & Jugendhospiz